28.08.2017 - Deutsche Meisterschaft in Köln
Ariano Blanik ganz oben auf dem Podest
Bei der Deutschen Wakeboard Meisterschaft am Boot in Köln erreicht Ariano Blanik den ersten Platz. Die internationale Eat Play Love Wertung gewinnt Dan Nott. Das Event in Köln lockt mit seinem Konzept aus Sport, Musik und Food 20.000 Zuschauer an den Fühlinger See.


[Alle Ergebnisse der DM 2017 und die Eat Play Love Wertung]



Das diesjährige Eat Play Love Event in Köln zeigt, welch großes Potenzial Wakeboarden am Boot in Deutschland hat, wenn man eine geeignete Location findet und viel Liebe und Engagement in den Sport investiert. Alex Neuwirth, der Veranstalter des Events, hat es geschafft einen absoluten Mega-Event auf die Beine zu stellen. 





Deutsche Meisterschaft im Wakeboarden, Internationale Eat Play Love Wertung, Foodtrucks und Music-Acts. Das Alles vereint das Eat Play Love Event und lockt mit diesem Konzept 20.000 Zuschauer an den Fühlinger See.





Ein immer wieder heiß diskutiertes Thema ist bei jedem Wettkampf am Boot die Welle des Zugbootes. Mit einer fett beladenen Malibu MXZ22 musste diese Diskussion nicht geführt werden. Die Welle war rampy und sehr massig





Clint Liddy moderierte den Event in gewohnt unterhaltsamer und fachlich kompetenter Art und Weise. Es ist immer wieder schön, „The Voice of Wakeboarding“ zu hören!





Kommen wir zum sportlichen Teil des Events. Vorab muss gesagt werden, dass die Organisation mit sportlicher Leitung, Judges, Bootsfahrern, Rettungskräften etc. perfekt und reibungslos lief. Ein großer Dank geht von hier aus an alle Beteiligten!

Gestartet wurde in fünf Klassen: Boys, Juniors, Masters, Open Women und Open Men. Es gab zwei verschiedene Wertungen: zum einen die offene internationale Wertung, die sog. Eat Play Love Wertung. Zum anderen die Wertung der Deutschen Meisterschaft, in der alle Deutschen starten durften, die eine Lizenz des Deutschen Wasserski- und Wakeboard-Verbandes haben.

Somit besteht auch die Möglichkeit, dass ein Deutscher ausschließlich in der Eat Play Love Wertung startet. Nämlich dann, wenn er entweder keine Lizenz hat oder ausdrücklich auf die Wertung der DM verzichtet und nur in der Eat Play Love Wertung starten will. So geschehen bei Philipp Schramm, der zwar Deutscher ist, aber nur in der Eat Play Love Wertung an den Start ging.





Er landete mit 73,11 Punkten hinter Dan Nott mit 91,08 Punkten und David Vervenne mit 87,31 Punkten, jedoch vor dem zweitbesten Deutschen Ariano Blanik mit 69,11 Punkten.

Aufgrund des Verzichts auf die DM Wertung wurde Philipp Schramm Dritter in der Eat Play Love Wertung und Ariano Blanik Erster in der Wertung der Deutschen Meisterschaft. Ein Umstand, der sowohl bei Fahrern als auch bei Zuschauern zu etwas Verwirrung führte und auch nicht unbedingt optimal für das Gesamtbild ist.

Insgesamt war festzustellen, dass das Level des Contests sehr hoch angesiedelt war. Beginnend bei der Klasse der Boys, über Juniors, Masters, Women bis zu den Open Men. Jede Kategorie war hart umkämpft und es ist eine klare Steigerung des Leistungslevels in Deutschland zu beobachten.


Die Ergebnisse im Einzelnen findet ihr im angefügten .pdf:

[Alle Ergebnisse der DM 2017 und die Eat Play Love Wertung]


Wir sagen Glückwunsch an alle Sieger und alle frischgebackenen Deutschen Meister im Wakeboarden am Boot! Die Vorfreude auf 2018 steigt jetzt schon!



Text und Fotos: Reto, mag71.de




zurück