28.06.2004 - Deutschlands Lake Powell
Wakeboarden am Hohenwarte Stausee

Die Amis haben ihren Lake Powell, aber Deutschland hat den Hohenwarthe Stausee. In dieser zwischen Hof und Leipzig gelegenen Oase der Idylle, die dem einen oder anderen bereits von den Bootsszenen im Bigtime Video bekannt sein dürfte, steht die nagelneue 2004er Super Air Nautique 210 Team Edition von Kay Reichardt.


butter all day

Umringt von malerischen Bergen findet man auf diesem 27 km langen Traumsee eigentlich immer ein Fleckchen mit glattem Wasser. Es ist aber auch keine Seltenheit, dass man unter der Woche in den Morgen- oder Abendstunden völlig allein und somit ungestört seine Runden auf einem riesigen Spiegel ziehen kann.

Der sanfte Riese Kay (100 kg auf 1m95cm) hat sich seit 4 Jahren dem Wakeboard-Sport verschrieben und leistete sich in diesem Jahr, nach dem Verkauf seiner Air Nautique von 2001, mit der neuen Super Air Nautique einen Traum in weiß und blau. Wer dieses Boot schon einmal mit Wasser gefüllt und mit menschlicher Masse beladen (am besten 9 Personen) gefahren ist, kann bestätigen, dass ihr danach euren aus Papis Holzresten gebauten Kicker getrost aus dem Wasser holen und verbrennen könnt.


Kay am Steuer

Jedoch ermöglicht das eingebaute Ballastsystem nicht nur in wenigen Augenblicken eine optimale Welle für Abchecker, sondern man kann das Ganze für Anfänger auch blitzschnell entleeren und somit die explosive Welle problemlos entschärfen.


...und im Boot chillt es sich doch am Besten

Falls es euch bei Kay und seinem Kumpel Dirk so gut gefallen sollte, dass ihr gleich mal länger bleiben wollt, und das wird es mit Sicherheit, dann stehen euch verschiedene Übernachtungs-möglichkeiten wie Hütten, kleine Bungalows oder ein riesiges Campingareal zur Verfügung, welche die beiden bei Bedarf gerne für euch organisieren. Ihr solltet nur rechtzeitig telefonisch oder per Email eure Ankunft ankündigen, damit Sets und Unterkunft organisiert werden können, denn noch ist die Wakezone-Thüringen vielleicht international ein kleiner Geheimtipp, was sich aber in Zukunft schnell ändern könnte.

Und solltet ihr euch für einen Wakeboardausflug zum Hohenwarthe Stausee entscheiden, ist es gut möglich, dass Jan Sauer, Benni Süß, Bernhard „The Machine“ Hinterberger oder der 4fache Deutsche Meister Hardy Tunnissen mit euch im Boot sitzen und euch ein paar Tipps geben, denn die Jungs geben dort nicht nur mehrmals im Jahr Camps, sondern trainieren auch selbst regelmäßig in der Wakezone.

Für genauere Informationen zu Camps, Unterkunft, Preisen und Anfahrt checkt www.wakezone-thueringen.de.


Achtung: Beim Camp vom 30.8.-3.9.04 sind kurzfristig noch zwei Plätze frei geworden. Wer Interesse hat, soll sich schnell melden! 


Text: Wolfgang „Didi“ Dittrich
Fotos: Reto / Wolfgang „Didi“ Dittrich


zurück